Jacques de Molay

Die Loge Jacques de Molay  erhielt am 23. September 2017 das Licht von der Großloge HUMANITAS.

Das Konzept der Loge entsteht aus der Situation des modernen Menschen.  Einen großen Teil unserer Zeit arbeiten und leben wir nicht mehr am selben Ort. Unsere Freizeit ist  zu knapp, als dass wir zu einem wöchentlichen oder vierzehntägigen Logentreffen gehen könnten. Sollen wir deshalb auf die wohltätige Wirkung der Freimaurerei verzichten müssen? Wir sagen nein!

Die Mitglieder der Loge „Jacques de Molay“ treffen sich zur Video – Konferenz, in der die theoretische Weiterbildung stattfindet. Außerdem erhalten die Lehrlinge, Gesellen und Meister auch so ihre Instruktionen, wenn sie nicht vor Ort wohnen.

Zur Ritualarbeit treffen sie sich alle zwei Monate im Logenhaus. Hier wollen Sie mit diesem Konzept Interessierten der Freimaurerei die Gelegenheit geben, Freimaurer zu werden und als Freimaurer zu leben, obwohl ihre Zeit zu gering bemessen scheint und obwohl sie vom Logenhaus zu weit entfernt wohnen.

Der Namensgeber dieser Loge steht beispielhaft für die Wahrheit. Um der Wahrheit Willen verzichtete Jacques de Molay auf sein Leben und nahm die Qualen des Scheiterhaufens auf sich. Die Wahrheit aber ist Grundlage der Weisheit und deshalb ist er unser Vorbild.