Gründung „Universaler Freimaurerorden Humanitas“

Announcement Date: 24. Oktober 1959

Die beiden Logen schlossen sich auf einer Gründungsversammlung am 24. Oktober 1959 im Logenhaus in der Finkenhofstraße in Frankfurt zu der Großloge „Universaler Freimaurerorden Humanitas“ zusammen, die bereits einen Tag später in das Vereinsregister Frankfurt/Main eingetragen wurde. 28 Schwestern und Brüder nahmen an dieser Gründungsversammlung teil und wählten die ersten Großbeamten.

Es wurde bereits dort das – heute in neueste Fassung gebrachte gültige – Ordensgrundgesetz jetzt genannt Konstitution  verabschiedet, das mit seiner demokratischen Konzeption die hierarchische Struktur des Droit Humain ablöste. Seitdem werden die Großbeamten (= Vereinsvorstand) alle drei Jahre in freier Wahl von der Mitgliederversammlung neu gewählt. Die einzelnen Logen haben volle Autonomie und wählen ihre Beamten ebenfalls demokratisch.

Es wurde außerdem auf der Gründungsversammlung beschlossen, dass die Logen nur die ersten drei Grade bearbeiten, so dass eine Abhängigkeit von einem Obersten Rat ausgeschlossen war. Die Hochgrade werden in einer von den „blauen“ Graden völlig unabhängigen, eigenständigen Organisation bearbeitet.